Mit Tannenbäumen und stilvoller Beleuchtung wurde der Platz vor dem katholischen Pfarrbüro in der Kreuzstraße in einen weihnachtlichen Wald verwandelt. Pünktlich zum ersten Advent packten die Mehrsucher für das Adventürchen vier große, rote Adventskerzen aus und hauchten ihnen spielerisch Leben ein.

Wer hätte gedacht, dass die vier solche neugierigen Plappermäule sein können? Verständlich, wenn man das ganze Jahr über im Schrank hockt und dann von jetzt auf gleich auf einem Adventskranz landet. Aber warum wird am ersten Advent nur eine Kerze angezündet? Warum sind genau vier Kerzen auf dem Adventskranz? Und was hat das alles mit Weihnachten zu tun?

Diese Frage wurde mit vielen jungen und älteren Besuchern beantwortet: Wir alle feiern Geburtstag! Jesus hat an Weihnachten Geburtstag! Deswegen werden Kerzen angezündet, damit wir Menschen uns langsam darauf vorbereiten können. Das Licht der Welt kommt!

Als Erinnerung daran durften alle Kinder ihre eigene Kerze ziehen, um sie später zuhause, natürlich nie nie nie nie niemals ohne Eltern, anzuzünden.
Denn es ist gut, ein Licht ins Dunkle zu tragen.

In diesem Sinne: Lasst euer Licht leuchten!

Adventürchen | Sonntag, 03.12.2017